Funslope Photo Quest Alta Badia - 04.01.2019
04.01.2019

Am 04.01.2019 suchen wir in der Funslope Biok - Alta Badia das Foto mit dem größten Spaßfaktor. Wenn ihr euch gerne voller Energie über spritzige Wellenbahnen schwingt und mit einem breiten Grinsen zum High Five mit Slopey ansetzt, dann seid ihr hier genau richtig! Von 10 bis 12 Uhr befindet sich ein Fotograf vor Ort und macht Fotos von allen, die durch die Funslope flitzen. Am Abend findet ihr die Fotos auf unserer Facebook Seite – markiert euch darauf und schon seid ihr dabei. Im anschließenden Voting entscheidet sich, wer Sieger der Funslope Photo Quest Biok - Alta Badia wird und einen Helm von TSG gewinnt.

More Stuff

Wie lautet das Rezept für ein fantastisches Schneeabenteuer? Rasante Schneewellen und Steilkurven gehören auf jeden Fall zu den fixen Bestandteilen einer Funslope. High-Five Hände und Speedbooster dürfen auch nicht fehlen und was wäre euer Fun Ride, wenn man nicht mindestens einmal durch eine Schneeschnecke wirbeln kann? Und den krönenden Abschluss macht natürlich Slopy, unser frecher Funslopes-Bewohner. All das ist von Schneeabenteurern ohne Zweifel schnell durch-, über- und umfahren. Der Aufbau dieser Hindernisse bedeutet aber harte Arbeit.

Mit der Audi quattro funslope haben die Kitzbüheler Bergbahnen ein ganz besonderes Angebot für die gesamte Familie geschaffen. Eingebettet in die majestätischen Kitzbüheler Alpen sorgt die Audi quattro funslope mit vielen lustigen Attraktionen dafür, dass dem großen Spaß nichts im Wege steht!

Was landet alles in eurem Koffer, wenn ihr euch auf den kommenden Skiurlaub in Livigno vorbereitet? Helm und Handschuhe? Na klar! Ein Skianzug? Ohne Frage! Einen Schnorchel und Taucherbrille? Natürlich! Denn mit der neuen Funslope von Carosello 3000 wird der Skitag zum Strandspaziergang auf 3000 Metern Höhe.

Wir schicken unsere Fotografen kommenden Winter wieder auf eine ganz besondere Mission – die Suche nach dem Foto mit dem maximalem Funfaktor. In ausgewählten Funslopes, quer durch die österreichischen und italienischen Alpen, können Skifahrer und Snowboarder ihren Skitag nicht nur mit einem Profi-Foto versüßen, sondern haben auch die Möglichkeit, coole Preise zu gewinnen: Denn wer mit dem breitesten Grinser zum High Five mit Slopy ansetzt, aus dem Tunnel lacht oder die Riesenschnecke bezwingt, gewinnt dabei neben Helmen von TSG vielleicht sogar 1.000 Euro in bar!

Wenn die Temperaturen fallen, schießt unsere Vorfreude in die Höhe! Denn das bedeutet, dass die Wintersaison 2018/19 in greifbare Nähe rückt! Und da erwartet euch so einiges: Neben brandneuen Funslopes gibt es auch Neuigkeiten und Veränderungen bei bereits bekannten Schneeabenteuern. Außerdem könnt ihr Slopy, das freche Funslopes-Maskottchen, diesen Winter höchstpersönlich kennenlernen. Wenn ihr also noch nicht wisst, wohin euch der Familien-Skiurlaub führen wird, findet ihr hier mehr als genug Inspiration!

Was im Winter Groß und Klein eine abenteuerliche Alternative zum herkömmlichen Pistenspaß bietet, ist vor Saisonstart mit harter Arbeit verbunden. Immerhin kommen Steilkurven, Tunnel oder lebensgroße Figuren nicht von selbst auf den Berg. Ganz im Gegenteil. Um eine Strecke zu bauen, die es verdient „Funslope“ genannt zu werden, braucht es echte Shape-Profis. Und die gibt´s bei der Shape Academy.

Auch in diesem Winter wurde es zum Abschluss der Saison nochmal besonders spannend, schließlich startete Anfang April das große Finale der Funslope Photo Quest. Insgesamt 15 TeilnehmerInnen hatten sich für das Finalvoting qualifiziert, bei dem sie nicht nur um den Titel „Funslope Foto des Jahres“ ritterten, sondern auch 1000€ gewinnen konnten. Nach einem Kopf-an–Kopf-Rennen ging der Sieg – wie auch schon 2017 – nach Alta Badia.

Wer denkt, Funslopes würden ausschließlich mithilfe von Pistengeräten und Motorenkraft gebaut, denkt falsch: Unsere Funslopes sind letzten Endes Handarbeit. Die Shaper und Shaperesses der Shape Academy sind es, die täglich jedem Schneetunnel und jeder Steilkurve mit ihren Händen und dem Shapetool die nötige Perfektion verleihen. Und wer den gesamten Winter bei Minusgraden am Berg mit den Händen arbeitet, muss sie natürlich auch vor der Kälte schützen: Genau hier kommt unser Partner POW ins Spiel.